Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Gästebuch
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Bayernwanderung Etappe 22: Von Ramsau zum Königssee

Aufbruchszeit10.May 2017, 08:43
Ankunftszeit10.May 2017, 16:00
KategorieMittelgebirge Mittelgebirgstour
Schwierigkeitmittel mittel
Länge in km20
Höhendifferenz260
Kartenausschnitthier klicken!
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Das war schon etwas gemein von Petrus. Nach zwei wettermäßig schlechten Tage wäre ein weiterer Regentag ideal gewesen, um mich frei von Gewissensbissen im Zelt zu erholen. Stattdessen ein Traumtag. Was mach ich also? Na gut, verlängere ich eben die Bayerndurchquerung noch bis zum Königssee, das Auto lasse ich aber auf dem Pfeiffenmacherparkplatz, denn zurück soll es mit dem Bus gehen. Das linke Schienenbein schmerzt wie irre, aber es geht doch recht gut. Zwischendurch sammel ich einige Caches ein und frühstücke noch beim Bäcker Niedermayer. Dann ein längerer Aufstieg nach Hinterschönau/Hammerstiel, was auch recht gut geht, aber dann der Abstieg nach Königssee! War das eine Quälerei! Nach einer Pause im Biergarten am Königsseeufer, bei der sich an dem Nachbartisch neun Chinesen verteilten, die sodann zwei Maß Bier auf neun Wassergläser aufteilten, wagte ich doch den Weiterweg zum Malerwinkel. Dann kam eine kleine Wasserschlacht, bei der ich den linken Fuß auf dem alten Viehtriebsteig im Königssee versenkte. Der Weg selbst war wunderschön, und zehn Minuten später war ich am Königsbach-Wasserfall. Ein paar Meter weiter oben fand ich kleine Kaskaden, die letzten Ausläufer des Wasserfalls, und dort machte ich eine lange Pause inklusive kleinem Bad in der Gumpe selbst. Auf dem Rückweg kaufte ich noch bei einem Holzartikel-Fuzzy ein Holz-Jojo für mein Patenkind. Er hat sogar noch den ersten Buchstaben ihres Vornamens per Lötkolben eingebrannt. Der Rückweg bestand dann nur noch aus Warten und Busfahren. Am Abend habe ich mich noch sehr nett mit einem Ehepaar aus Euskirchen unterhalten, die ebenfalls im DAV sind. Der Zeltplatz füllt sich allmählich wieder.
Epilog: Was soll ich sagen: Es ging nicht. Es ging einfach nicht. Ich konnte nicht auf dem Zeltplatz rumsitzen, der Blick auf das schneebedeckte Watzmannmassiv, dazu ein perfekter Frühlingstag, blauer Himmel angesagt für den ganzen Tag. Das konnte, nein, das durfte einfach nicht das Ende dieser Wanderung quer durch Bayern sein. Also musste ich einfach noch die Etappe zum Königssee dranhängen, auch wenn es aus gesundheitlicher Sicht sehr gewagt war. Und mein Mut - und meine Unvernunft - wurden belohnt: Die Stunde am Fuße des Königsbachfalls war der würdige Abschluss einer 22-tägigen Wanderung durch den Freistaat Bayern.
Besonders schön war übrigens, dass der Königssee an einem Wochentag im Frühjahr selbst bei schönstem Wetter nicht besonders überlaufen ist. Im Hochsommer ist das wahrscheinlich anders.
Zum Schluss möchte ich noch ein paar Statistikdaten zum Besten geben, die sich nach Auswertung aller GPS-Daten ergeben haben.
StreckenmerkmalWert
Anzahl Tagesetappen22
Kaskadierte Luftlinie aller Etappen412,2 km
Gesamtstrecke gewandert625,6 km
Längste TagesetappeVon Buch a.Buchrain nach Wasserburg a.Inn: 37,5 km
Meiste SteigungTag 2: Von Soden nach Hasselberg, 875 Hm
Tag 21: Von Weißbach zum Taubensee, 875 Hm
Absolvierte Höhennmeter im Aufstieg9500 m
Durchschnittliche Tagesetappenlänge28,4 km
Etappe mit geringstem UmwegTag 5: Von Sulzdorf nach Simmershofen
27,9km gewandert, 20,7km Luftline
Anzahl gefundener Geocaches150 (erste Schätzung)



Letzte Änderung : 26-Dez-2016
Copyright Jens Köhler, Velpke, Steinbruchstraße 1