Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Butterberg und Krodotalrunde

Aufbruchszeit1.May 2018, 11:38
Ankunftszeit1.May 2018, 18:47
KategorieMittelgebirge Mittelgebirgstour
Schwierigkeitmittel mittel
Länge in km17
Höhendifferenz700
Kartenausschnitthier klicken!
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Mit den Bombatzen bei herrlichstem Frühlingswetter am Tag der Arbeit eine Runde in Bad Harzburg gedreht. Start war im Wohngebiet unterhalb des Butterbergs beim Schützenhaus. Zunächst ging es von West nach Oster über den den Butterberg bis zum Wolfstein. Von dort ging es auf schmalen Waldwegen zum ersten Mal zum Stübchenbach, dort zu einem alten Steinbruch (mit Geocache). Danach erklommen wir über einen steilen Pfad das Kreuz des deutschen Ostens. Oben angekommen machten wir eine lange Mittagspause, auch das Erklimmen der Felsen am Kreuz durfte nicht fehlen. Nach dieser anstrengenden Passagen wanderten wir gemütlich bis zur Säperstelle, dort ging es dann wieder steil hinab ins Stübchental. Im oberen Bereich wurde der Weg verlegt, da durch das Juli-Hochwasser der alte Weg total zerstört wurde. Als wir die ersten Häuser von Bad Harzburg erreichten, umrundeten wir den Eichenberg nördlich und stiegen dann den interessanten Zickzackweg zum Sattel zwischen Eichen- und Sachsenberg hinauf. Frau Bombatz machte im Sattel auf einer Bank eine kurze Pause, mit Herrn Bombatz bin ich noch fix den Eichenberg über den steilen Südanstieg hinauf. Gipfelkreuz, Geocache, kurz verschnauft, dann ging es wieder hinunter. Danach Überschreitung des Sachsenbergs, insbesondere nach dem Gipfel kamen ein paar sehr schöne Aussichten zum Brockenmassiv. Bei dem schönen Wetter kehrten wir in der Gaststätte auf dem Großen Burgberg ein. Die Canossa-Säule war leider eingerüstet und bot keinen schönen Einblick, aber die Aussicht nach Norden war dennoch richtig gut!
Danach wurde es richtig spannend, denn es ging rüber zum Kleinen Burgberg, der mir schon sehr oft empfohlen wurde. Die Wiese neben dem Aussichtsfels gefiel mir richtig gut, dort könnte man auch einmal biwakieren!
Der Rückweg zum Auto bestand aus dem sehr steilen Abstieg zum Kriegerdenkmal und einem kurzen Fußweg durch das Wohngebiet.


Letzte Änderung : 26-Dez-2016
Copyright Jens Köhler, Velpke, Steinbruchstraße 1