Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour HTG-Wanderung, Grünes Fenster Seesen

Aufbruchszeit4.November 2018, 09:50
Ankunftszeit4.November 2018, 16:00
KategorieMittelgebirge Mittelgebirgstour
Schwierigkeitmittel mittel
Länge in km22
Höhendifferenz350
Kartenausschnitthier klicken!
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Ralf hatte eine Wanderung bei Seesen über den Themenweg Grünes Fenster angeboten. Da das Grüne Fenster mit 12km für uns etwas zu kurz war, hat er noch ein paar Umwege drangeflanscht. ;-)
Ja, wer war denn mit dabei? Kathrin, Rainer und Tina, Klaus Schm., Anette, Petra, Holger, Ronald, Uli, Volker, Rasti, Michael, Gerhard und Birgit, Ralf und ich. Wir starteten am Bahnhof und wanderten zunächst etwas durch den Ort, überquerten den Friedhof und stiegen den ersten Berg rauf. Oben angekommen kam die Sonne raus, und wir stiegen nach Engelade ab. Der Ort war schnell durchwandert, es folgte ein Gewerbegebiet, und an einem sonnigen Bahndamm machten wir eine Pause. Ronald hatte seine neue Drohne dabei, und bei einem automatischen Flugmanöver blieb die Drohne in dem Geäst eines kleinen Bäumchens hängen, just, als ich gerade in einem Ahorn kletterte. Von daher konnte ich das Rettungsmanöver aus einer guten Perspektive filmen: Rainer kletterte in das Bäumchen und sägte den Ast mit seinem Taschenmesser ab, während die Bodenmannschaft eine Jacke aufspannte, um der Drohne eine weiche Landung zu gewähren. Es klappte einwandfrei, und Ronald konnte seine Drohne unbeschädigt wieder einpacken.
Dann folgte ein schöner Abschnitt über die Horpke (freistehender Berg mit einer Linde oben drauf). Es folgte ein Wohngebiet mit Tillys Tisch, einem pittoresken Steinbänkchen zwischen vier großen Kastanien. Durch schönen Laubwald ging es zum Dehneplatz, dort beschlossen wir, noch den höchsten Punkt der Wanderung, den Lauseberg, zu besteigen. Der Abstieg hinunter ins Schildautal war dann weglos, das macht ja auch mal Spaß. ;-)
Auf dem kleinen Waldweg südlich der Schildau kamen wir sogar an Lamas vorbei, dann kam der U-Turn am Steinway-Park. Der Schildau (nahezu wasserlos!) folgten wir dann bis zum Fuß des Schildbergs. Vorher kurzer Stopp am Fußballplatz, wo gerade ein Punktspiel zwischen Seesen und Hahndorf stattfand. Am Silberloh verließen wir die Schildau und stiegen recht steil zum Schildberg auf. Ohne Sonne war die Aussicht leider nicht ganz so brillant, aber immer noch in Ordnung. Rückweg zum Bahnhof ging dann an der Sehusa-Burg vorbei. Dort gab es noch ein tolles Gruppenfoto.


Letzte Änderung : 26-Dez-2016
Copyright Jens Köhler, Velpke, Steinbruchstraße 1