Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Von Breitenau auf den Šičàk

Aufbruchszeit19.January 2019, 10:00
Ankunftszeit19.January 2019, 14:00
KategorieSchneeschuhtour Schneeschuhtour
Schwierigkeitmittel mittel
Länge in km14
Höhendifferenz370
Kartenausschnitthier klicken!
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Nachdem ich Ende November das letzte Mal kurz in Tschechien war, ging es diesmal wieder in das deutsch-tschechische Grenzgebiet, in die Region des östlichen Erzgebirges. Bei leichtem Dauerfrost parkte ich in dem kleinen Gebirgsdorf Breitenau (600m), über gefrorene Felder ging es zum Wald, der das Tal der Gottleuba säumte. Steil hinab zum Fluss, über eine Brücke auf die andere Seite, Gegenseite wieder empor zur Oelsener Höhe. Großes Plateau mit einer dünnen Harschschneedecke, die jedoch den Einsatz von Schneeschuhen zuließ. Ok, zugegebenermaßen wäre es auch ohne Schneeschuhe gegangen. Auf dem höchsten Punkt der Oelsener Höhe gibt es eine Art Feldherrenhügel mit Aussichtsplattform. Die Steine im Elbtal waren zu sehen (Lilienstein, Pfaffenstein, Papststein), und rechts davon schauten viele runde Kuppen der Böhmischen Schweiz durch den Dunst. Dann musste ich ca. 2km gegen den kalten Südwestwind laufen, dem 720m hohen Šičàk entgegen. Ein paar kleinere Verwehungen ließen richtiges Winterfeeling aufkommen, aber überwiegend lagen nicht mehr als 10cm Altschnee. Der Aufstieg zur Basaltkuppe des Berges machte dann aber richtig Spaß, und die Aussicht am steinernen Gipfelkreuz war wirklich lohnen. Ein sehr schöner Gipfel!
Der Abstieg ins Gottleubatal war dann komplett weglos, bis ich eine alte Kapelle mit so einer Art Gutshof erreichte. Im schattigen Tal ist viel Schnee liegengeblieben, und der Gottleuba folgte ich so mit den Schneeschuhen sehr bequem nach Norden, bis ich wieder in Deutschland war. Bei einer verfallenen Mühle verließ ich das Tal und stieg auf kleinen Schneisen durch den Wald wieder zu den Feldern bei Breitenau auf. Das war eine rundum gelungene Tour, und vor allem hab ich nach ca. 4 Wochen endlich mal wieder eine Wanderung bei Sonnenschein erlebt!


Letzte Änderung : 26-Dez-2016
Copyright Jens Köhler, Velpke, Steinbruchstraße 1