Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Kleine Schneeschuhrunde auf der Schalke

Aufbruchszeit3.February 2019, 11:00
Ankunftszeit3.February 2019, 14:00
KategorieMittelgebirge Mittelgebirgstour
Schwierigkeitschwer schwer
Länge in km8
Höhendifferenz240
Kartenausschnitthier klicken!
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Vor der Rückfahrt nach Hause sollte es mit Peter noch zu einer kleinen Schneeschuhtour auf die Schalke gehen. Mit diesem Berg hatte ich ja noch eine Rechnung offen, denn vor einer Woche hatte ich dort total ekligen, nassen Klebeschnee. Doch heute hatte es nachts leicht gefroren (-3 Grad), und so versprach es eine tolle Tour zu werden. Zunächst wanderten wir vom Kiefhölzer Teich nordwärts bis zum Oberen Schalker Graben. Diesem folgten wir dann bis zu seinem Einlaufbereich im oberen Schalker Tal. Ein kleines Stückchen die Fahrstraße zum Wendehammer empor, dort fanden wir eine schön steile Schneise, die nahezu in direkte Linie zum Schalke-Gipfeplateau führte. Hui, 100 Höhenmeter in 15 Minuten mit Schneeschuhen, das hat man auch nicht alle Tage. Da ich in der Nacht mit Daniel drei Bier mehr als Peter getrunken hatte, konnte mich Peter in der Schneise auch problemlos abhängen! :-P
Oben angekommen vagabundierten wir eine Weile über das schöne Hochplateau. Teilweise war es richtig arktisch, Nebelschwaden zogen von Norden über die Schalke, und wir fanden immer wieder Lücken im lockeren Fichtenwald, bis wir die Stempelstelle mit Schutzhütte und Aussichtsturm erreichten. Trotz der lausigen Sicht erklommen wir noch den Turm und genossen oben einen Schluck Gipfelschnaps aus dem Flachmann. Weiter ging es dann zum Kahleberg. Die mäßig steile Schneise hinunter zum Großen Kellerhalsteich war dann die letzte Genussstrecke der Tour. Auf dem Forstweg angekommen hatte Peter dann keine Lust mehr, durch das Unterholz zu brechen, und auch der Schnürsenkel meines rechten Winterstiefels hatte keinen Bock mehr und zerfiel, so dass ich mit einem recht lockeren Gebinde am rechten Fuß zum Auto zurückkehrte. Ach ja, schee wars, ein guter und wichtiger Ausgleich zum vorherigen Wochenende!


Letzte Änderung : 13-Mrz-2019
Copyright Jens Köhler, Velpke, Steinbruchstraße 1