Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour HTG-Schwarzwaldtour Tag 3: Von Loßburg nach Fohrenbühl

Aufbruchszeit14.May 2019, 08:40
Ankunftszeit14.May 2019, 19:45
KategorieMittelgebirge Mittelgebirgstour
Schwierigkeitschwer schwer
Länge in km33
Höhendifferenz1200
Kartenausschnitthier klicken!
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Mit dem Erreichen von Loßburg lag der flache und nicht so hohe Teil des Schwarzwalds hinter uns. Bei Loßburg entspringt in ca. 750m der kleine Bach Kinzig, der sich im weiteren Verlauf zu einem großen Fluss entwickelt. Wir folgten der Kinzig und konnten viel über das gefährliche Handwerk des Flößens lernen. Auch das am Vortag von Ronny erzählte Märchen Das Steinerne Herz wurde in dieser Gegend ein wenig zum Leben erweckt. Wir folgten der Kinzig (mit zwei Ausreißer in die nördlich gelegenen Hänge) bis Schiltach, dann folgte der lange und ermüdende Anstieg nach Fohrenbühl, ein Schinder mit knapp 500 Höhenmetern! Dabei wird mehr und mehr der Charakter des Schwarzwalds mit den vielen Bauernhöfen deutlich. Sehen wir mal, was ich unterwegs in mein Tourenbuch geschrieben habe:
Wieder pünktlicher Aufbruch. Abstieg zur Kinzig. Die ersten 1000 Meter entlang einer Schlucht mit kleinen Kaskaden. Dann offenes Wiesengelände. Nachbau eines Floßes zum Holztransport bestaunt (siehe auch Holländer-Michel beim Steinernen Herz!). Vor Alpirsbach erster noch harmloser Aufstieg. Dann ein langer Anstieg zum Elme-Brunnen [umgeben von einem Halbkreis aus riesigen Blutbuchen, sehr schön!]. [Es folgen] Kleine Bergbauernhöfe in idyllischer Landschaft. Dann steiler Abstieg nach Schenkenzell. Mittagspause über dem Portal eines Eisenbahntunnels in der Nähe einer Burgruine. [die Burgruine lassen wir ausfallen, die Etappe ist lang genug!] Dann weiter nach Schiltach. Ein sehr schöner Fachwerkort. Danach letzter langer Astieg nach Fohrenbühl, das hat sich noch sehr gezogen. Am Ende einnen sehr schönen Waldpfad bis kurz vor das Gedächtnishaus. Tolle Einkehr mit leckerem Burger, Abstieg war fix erledigt. Danach noch etwas auf einer Bergwiese im Löwenzahn gechillt.


Letzte Änderung : 13-Mrz-2019
Copyright Jens Köhler, Velpke, Steinbruchstraße 1