Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Klettern am Gohrisch

Aufbruchszeit2.June 2019, 10:30
Ankunftszeit2.June 2019, 14:00
KategorieKlettern
Schwierigkeitleicht leicht
Länge in km3
Höhendifferenz200

Weitere Einzelheiten zur Tour

Aufstehen, Frühstücken, Zelte zusammenpacken, Autos beladen, und ab zum Gohrisch auf die andere Elbseite. Tim hat echt knuffige Straßen nach Bad Schandau herausgesucht, tolle Aussichten, tiefe Schluchten, so abenteuerlich kann Autofahren in Sachsen sein!
Dirk und Karin wollten sich noch ein paar Schlösser bei Dresden anschauen und klinkten sich aus, wir anderen (Tim, Olli, Anette und ich) wollten noch ein paar Klettereien am Gohrisch unternehmem. Am Parkplatz zwischen Gohrisch und Papststein angekommen wieder das übliche Bild an diesem Wochenende: Parkplatz fast voll. An der Narrenkappe angekommen ein kleiner Schreck. Mehrere Familien waren in den einfachsten Routen unterwegs, unten im Sand plärrten die Kinder vor Langeweile, in der Wand am Seil vor Angst. Tim und ich wollten in eine der Routen am Zwerg ausweichen, doch gerade, als wir endlich startklar waren und ich in den 2er-Kamin einsteigen wollte, kam uns eine 5er-Seilschaft zuvor. Grrr, Pech gehabt, der Zwerg war nun für 3 Stunden blockiert. Uns blieb nur, eine 1er-Route an der Narrenkappe durchzuführen, am Gipfel in der Sonne zu braten (wir mussten ja warten, weil die ängstlichen Kinder abseilten), und dann wieder zum Fuße des Gohrischs abzuseilen. Hier gab es leider keinen Blumentopf mehr zu gewinnen, und so machten wir das Beste draus und stiegen über die Falkenschlucht zum Gohrisch auf. Das waren noch einmal schöne Aussichten. Im Abstieg noch fix den Muselmann seilfrei erklettert (sehr einfach), dann ging es heimwärts.


Letzte Änderung : 13-Mrz-2019
Copyright Jens Köhler, Velpke, Steinbruchstraße 1