Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Großer Knollen über Höxterberg

Aufbruchszeit31.January 2010, 12:53
Ankunftszeit31.January 2010, 17:45
KategorieSchneeschuhtour Schneeschuhtour
Schwierigkeitschwer schwer
Länge in km11
Höhendifferenz470
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

In der Nacht von Freitag auf Samstag ergab es sich zufällig, dass Daniel für den Sonntag Schneeschuhe organisieren konnte (das war kurz nachdem ich die Kiste Bier gewonnen hatte, weil der Inn aus dem Engadin kommt... :-) Also konnten wir am Sonntag eine ordentliche Tour unternehmen. Teilweise noch von den Spuren der nächtlichen Ausschweifungen gezeichnet, starteten wir im Siebertal im Paradies mit Schneeschuhen in das Höxtertal. Auf gewohnt steilem Stieg ging es jetzt den Höxterberg hinauf, im Sommer bereits eine Strapaze, im Winter konditionsfördernd ohne Ende! Den Höxterberg überschritten wir von Nordwest nach Südost, gefolgt von einer Pause in der Schutzhütte am Jägersfleck. Nach der Pause trafen wir drei Wanderer, wobei ich den einen sofort als Knollenstammgast erkannte! Nach einem kurzen Plausch ging's weiter, es wurde mit jedem Höhenmeter winterlicher (als ob es das vorher nicht gewesen wäre, aber es gab tatsächlich eine Steigerung zu 30 cm Pulverschnee: 40cm Pulverschnee, Verwehungen und bizarr vereiste Bäume!)
Oben bei Michael trafen wir dann die nächsten Stammgäste, die leider den wärmenden Platz am Ofen besetzt hielten. Hermann staunte ob unserer Leistung, den Höxterberg bei dem Wetter überschritten zu haben. Ja, das geht runter wie Öl... Nach ausgiebiger Stärkung und der Zusage, dass mein Besuch am 09.Januar gezählt würde, verabschiedeten wir uns und stiegen teilweise auf Wegen, teilweise durch's Unterholz, das Daniel wegen der vielen tiefhängenden Äste nicht so gefiel, ab in das Langental. Hier fanden wir eine wichtige Brücke nicht und mussten daher den Bach auf dünnen Schneebrücken überqueren; was für ein Abenteuer. Der weitere Rückweg auf der teilweise geräumten Forststraße war dann reine Routine. Daniel und ich waren einer Meinung: Das war eine nette Runde.


Letzte Änderung : 13-Mrz-2019
Copyright Jens Köhler, Velpke, Steinbruchstraße 1