Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Streckenwanderung von Braunschweig nach Schöppenstedt

Aufbruchszeit30.May 2010, 08:05
Ankunftszeit30.May 2010, 16:15
KategorieMittelgebirge Mittelgebirgstour
Schwierigkeitmittel mittel
Länge in km33
Höhendifferenz300

Weitere Einzelheiten zur Tour

Und es trug sich zu, dass sich einem verregneten Sonntagmorgen sechs mutige Gesellen am Rathausplatz zu Braunschweig trafen, um dem fernen Schöppenstedt entgegenzuwandern. Und siehe da, nachdem der Prinzenpark, das Franz'sche Feld, das Arboretum, die Buchhorst und die Herzogsberge durchschritten waren, lockerte sich die Bewölkung auf.
Diese sechs Gesellen waren Ralf, Marion, Renate, Kathrin, Rainer und ich. Kurz vor Sickte trafen wir dann auch noch Michael, der sich uns ab da anschloss. Wir stärkten uns kurz in einem Cafe, dann ging's weiter in Richtung Elm. In Lucklum konnten wir prächtige alte Kastanien bewundern, weiter ging's nach Neuerkerode, dem Elmrandort am Ende des Reitlingstals. Hier wurde es dann schwieriger, Ralf steuerte mit uns den Einstieg des Eilumer-Horn-Westgrats an. Der Grat war ziemlich lehmverschmiert, und bei schwülwarmer Witterung floss der Schweiß nun in Strömen. Nach kurzer Zeit konnten wir uns alle in das Gipfelbuch am Eilumer Horn eintragen. Dann gab es eine kurze Rast in Susis Hütte, ehe es nach Süden steil bergab ging. An Ampleben vor ging's nach Kneitlingen, zum Till-Eulenspiegel-Denkmal. Nach Kneitlingen wurden wir regelrecht hineingespült, denn ein gewaltiger Schauer prasselte auf uns hernieder, jeder konnte seine Regenkleidung einem ordentlichen Funktionstest unterziehen (den Integrationstest machen wir dann ein andermal... ;-D)
Der Rest der Wanderung ging über schöne Feldwege nach Schöppenstedt. Hier fanden wir sogar die Stelle des ehemaligen Nordbahnhofs der Braunschweig-Schöniger-Eisenbahn (BSE). An der Kirche angekommen, freuten wir uns sehr über den tollen Markt mit mittelalterlichem Ambiente. Vom Schwenkgrill konnten wir Krakauer erwerben, und auch ein Bierchen wurd gern getrunken. Um viertel vor fünf konnten wir das bestellte Linientaxi besteigen, das uns dann nach Wolfenbüttel brachte, von wo aus wir mit Bahn und Tram zurück zum Startpunkt am Braunschweiger Rathaus gelangten.


Letzte Änderung : 13-Mrz-2019
Copyright Jens Köhler, Velpke, Steinbruchstraße 1