Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Gästebuch
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour HTG-Wanderung bei Mittelschulenberg

Aufbruchszeit27.August 2017, 09:25
Ankunftszeit27.August 2017, 17:30
KategorieMittelgebirge Mittelgebirgstour
Schwierigkeitmittel mittel
Länge in km21
Höhendifferenz440
Kartenausschnitthier klicken!
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Gunter hatte zu einer HTG-Wanderung durch das Oberharzer Wasserregal nach Mittelschulenberg im Schalke-Tal eingeladen. Dabei waren: Rainer und Tina, Silvia, Uli, Michael K., Manfred, Martina, Kathrin, Käthe, Han und Simon sowie Peter und Lukas. Zunächst wanderten wir durch alte Bergbaugebiete zwischen Mittel- und Oberschulenberg. Der lustigste Bergwerksname war dabei die Grube Glücksrad - ob Maren Gilzer oder Peter Bond einmal hier waren? ;-)
Nach Erreichen von Oberschulenberg bogen wir nach Norden ab, am Schalker Teich eine kleine Bananenpause. Die Hochwasserschäden waren bereits alle repariert, die Ausflut wurde mit dicken Kalkblöcken ausgebessert, die Dammkrone begradigt und neu begrünt. Etwas anders sah es dagegen etwas weiter oberhalb aus. Ein ehemaliger Teichdamm (Oberer Schalker Graben) wurde durch die Wassermassen derart angeknabbert und weggeschwemmt, dass weiter unten auf der Fahrstraße zwischen Hubertusquelle und Festenburg richtige Schwemmflächen aus Kies entstanden sind! Wir stiegen das Tal weiter empor und gelangten dadurch zu einem Graben, dem wir in Richtung Kellerhalsteich folgten. Auch hier waren Ausbesserungsarbeiten im Gange, die starken Regenfälle im Juli hatten den Graben mit Schutt verfüllt. An einer Brücken bogen wir links ab, dann ging es sehr steil empor zur Schalke. Alle stiegen auf den Turm, um die schöne Aussicht zu genießen. Gunter zeigte uns noch eine der letzten grasfreien Stellen, wo früher einmal ein Radardom der Franzosen stand. Im Anschluss stiegen wir wieder von der Schalke ab, passierten Zankwieser und Kiefhölzer Teich, wanderten empor zur Landstraße zwischen Schulenberg und Zellerfeld und arbeiteten uns dann in Richtung ehemalige Jugendherberge voran. Gunter zeigte uns noch ein paar interessante Stellen am Dammgraben, dann war endlich die Einkehr mit Kaffee und Kuchen angesagt. Dann ging es hinab in das Langetal, durch das Große Mönchsbachtal, Gunter hat sich hierfür einen sehr rustikalen Weg ausgesucht, der wir erst einmal platttrampeln mussten. Tina und Peter haben Pfifferlinge gefunden. Die letzten Kilometer im Langetal wanderten wir an dem nur sehr schwer zu findenden Langetaler Graben, der früher einmal die Gruben von Mittelschulenberg mit Aufschlagwasser aus der Lange versorgte. Auch hier war wieder viel Natur. Zum Schluss noch ein kurzer Schlenker durch den Talgrund des Okerstausees (Stauwurzel der Lange), ehe wir den Parkplatz erreichten und nach Hause fuhren.


Letzte Änderung : 26-Dez-2016
Copyright Jens Köhler, Velpke, Steinbruchstraße 1