Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Schärtenspitze über Eisbodenscharte

Aufbruchszeit27.July 2020, 07:22
Ankunftszeit27.July 2020, 15:33
KategorieBergwanderung Bergwanderung
Schwierigkeitschwer schwer
Länge in km15
Höhendifferenz1550
Kartenausschnitthier klicken!
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Nach dem gestrigen Tag, wo wir uns aufteilen mussten, sollte heute eine Tour stattfinden, an der alle Spaß haben. Am Vorabend reifte der Entschluss, die Schärtenspitze zu erklimmen, die außer mir noch keiner kannte. Mit Holgers Auto fuhren wir in die Ramsau zum Parkplatz an der Pfeiffenmacherbrücke. Die Hälfte des Parkplatzes war durch eine Film-Crew belegt. Irgendwo im Dorf wurde offenbar ein Heimatfilm gedreht (vielleicht auch ein Krimi). Unsere erste Sorge, dass unsere Wanderung durch einen Drehort führt, war also unberechtigt. Nun ging es erstmal zum Aufwärmen auf die Eckau-Alm, dort setzte der Bergpfad zur Hoch-Alm an. An der Hoch-Alm in 1500 Metern Höhe eine kleine Pause, dann ging es auf nun schwieriger werdendem Pfad hinauf zur Eisbodenscharte. Der kleine Klettersteig ist immer wieder ein großer Spaß, der nach der Scharte in eine wunderschöne Gratwanderung überleitet. Am Gipfel war einiges los, auch zwei Kletterer, die aus der Nordostwandroute kamen, konnten wir beobachten. Nach der Pause stiegen wir ab zur Blaueishütte, dort eine wohlverdiente Pause. An der Essensausgabe konnten wir den Aufkleber Kuchenstücke unter 300g sind Kekse bestaunen.
Der dann folgende Abstieg konnte bei den anderen keine große Freudenausrufe produzieren, es hat sich einfach nur sehr lange gezogen, bis wir wieder an der Pfeiffenmacherbrücke waren. Aber alle haben die Tour geschafft, und wir waren stolz darauf.


Letzte Änderung : 29-Nov-2019
Copyright Jens Köhler, Wolfsburg, Obere Dorfstraße 10d