Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Gästebuch
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Von Darlingerode zu den Wolfsklippen

Aufbruchszeit25.March 2018, 09:22
Ankunftszeit25.March 2018, 16:55
KategorieMittelgebirge Mittelgebirgstour
Schwierigkeitmittel mittel
Länge in km20
Höhendifferenz650
Kartenausschnitthier klicken!
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Mit Claudio und Borsten unternahm ich bei sehr schönem Spätwinterwetter eine kleine Tour im Bereich von Darlingerode und Ilsenburg. Wir stiegen zunächst den wunderschönen Weg zum Schloteberg auf, genossen dort kurz die Aussicht, und erklommen dann den steilen Kantorberg. Den durch Wegfräsung zerstörten Wanderweg werde ich der Forst so schnell nicht verzeihen!
Vom Kantorberg weiter zum Pisseckenplatz und zum Oberförster-Koch-Denkmal (Stempelstelle für Claudio und Borsten). Von dort weiter bergauf, hinein in den Schnee in Richtung Wolfsklippen. Ich schlug kurz vor dem Gipfel einen Alternativweg vor, auf den sich Claudio und Borsten dann auch einließen. Mein schöner Weg endete dann allerdings in einem alten Granitsteinbruch mit einer krassen massiven Granitwand, ca. 8m hoch, ab dort mussten wir dann improvisieren. Wir kamen aber dennoch am Aussichtsturm an. Die Sicht zum Brocken war aber untem am Fuß des Turms deutlich besser. ;-)
Von den Wolfsklippen ging es auf einfachererem Wege zum Gasthaus Plessenburg, wo es eine kurze Einkehrpause gab (lecker Schwarzbier!). Dann forcierte Claudio das Tempo merklich, denn er wollte Jacqueline am Ilsestein besuchen. Der Weg zwischen Plessenburg und den Paternosterklippen wurde komplett vom Fichtenwald befreit, an den Anblick muss ich mich auch erst einmal gewöhnen. Hoffen wir, dass Laubwald nachwächst, die Sicht zum Brocken ist nun aber sehr schön. Am Ilsestein zunächst eine schöne Einkehr bei Jacqueline, dann ging es auf den Ilsestein daselbst, wieder einmal eine schöne Aussicht. Danach kam noch ein langer Aufstieg zum Gipfel des Stumpfrückens. Claudio wählte noch einen sehr spannenden Abstiegsweg ins Tanntal, die letzten zwei Kilometer liefen wir auf der Forststraße zurück zum Auto. Kleines Highlight war noch ein Einheimischer, der Holzschnitt zum Darlingeröder Osterfeuer per Anhänger bringen wollte und sich auf dem matschigen Weg festfuhr. Wir halfen ihm, den Anhänger für ein Zurücksetzen in eine Spur zu bringen, dann zogen wir wieder von dannen, wohlwissend, eine gute Tat vollbracht zu haben. ;-)


Letzte Änderung : 26-Dez-2016
Copyright Jens Köhler, Velpke, Steinbruchstraße 1